Kauai 3

Und da sind wir schon wieder….

Aber gestern war es einfach zuuuuu schön, das müssen wir einfach mit Euch teilen.

Gestern war mal ein Tag komplett ohne Strand, der erste seit unserer Ankunft auf Hawaii. Und es hat sich soooo gelohnt!

Wir sind gestern zum Waimea Canyon gefahren, für Kauai Verhältnisse ein ganz schönes Stück. Lange Auto fahren war aber genau das Richtige, da Michel ein noch ein bisschen fiebrig und ganz schlapp war 🙁

Der Waimea Canyon wird auch Grand Canyon des Pazifik genannt und der Vergleich mit dem Grand Canyon ist durchaus angebracht. Der Canyon ist 16 km lang und bis zu 900 m tief. Und absolut überwältigend:

image

image

image

Absolut fantastisch! Mangels Software konnten wir die gemachten Panoramafotos noch nicht zusammenbasteln, da kommt es sicher noch besser rüber. Die Straße führt insgesamt fast 20 Meilen den Canyon entlang und weiter durch einen anderen Nationalpark. Kurz vor Ende der Straße kam man zu einem weiteren Lookout über das Kalalau Valley, welches an der Napali Coast liegt (die Steilküste an der Westküste, siehe Beitrag vorher).

Und hier konnte man eigentlich nur noch niederknien, so schön war der Ausblick:

image

image

image

Wir haben bergeweise Fotos von diesem Tal gemacht und konnten uns gar nicht mehr einkriegen. Ich hatte schon im Geschäft immer diese Postkarten gesehen von dem Tal, mit den Regenbögen und dachte immer, ¨wie kitschig die das mit Photoshop bearbeitet haben…¨ Dabei sieht es wirklich so aus. Märchenhaft schön.

Kurz hinter dem Aussichtspunkt (an dem es übrigens auch die ganze Zeit leicht nieselte, während im Tal die Sonne schien) endete die Straße dann an einem weiteren Lookout, der Richtung des Vulkans Wai’ale’ale zeigt. Wai’ale’ale bedeutet plätscherndes Wasser, da an dem alten Vulkan die Wolken hängen bleiben.

image

image

Und hier ¨plätschert¨ es wirklich viel, durchschnittliche Regenmenge von 12.000 mm (zum Vergleich in Hamburg 780 mm). Damit einer der regenreichsten Punkte der Erde. Und führt damit zu den schönen Regenbögen  im Tal  :-).

Wir waren und sind zutiefst beeindruckt. Bevor wir bei unserer Routenplanung ja eher ¨zufällig¨ über Hawaii gestolpert sind auf der Landkarte (liegt halt zwischen Washington und Australien ;-)), hätten wir nicht erwartet, hier solche grandiosen Naturschätze zu finden.

Heute war dann wieder beachen und boarden angesagt. Mitten auf dem Strand (mal wieder Poipu), der ja einer der Haupt-Touri-Strände ist und dann noch an einem Samstag, an dem auch die Einheimischen kommen, der Strand also brechend voll: Schildkröten, diesmal nicht nur im Wasser, sondern direkt am Strand, mittendrin:

image

image

Gibt da so freiwillige Tierschützer, die dann so ein bisschen aufpassen, dass die Touris nicht zu nah rangehen. Wirklich große Tiere, bestimmt so 80 cm lang.
Und dann ein paar Meter weiter am Strand:

image

image

Eine Mönchsrobbe sonnt sich… Wirklich toll.

Morgen ist dann unser letzter Tag auf Kauai, am Montag geht es weiter nach Maui. Wir freuen uns auch schon und sind ganz gespannt auf Maui und auch auf alle tollen Ziele, die danach noch folgen.

Aber trotzdem mischt sich schon jetzt ein bisschen Wehmut bei. Es gibt einfach Orte auf der Welt, an denen, wenn man sie verlässt, man ein Stückchen seines Herzens lässt und Kauai ist ganz sicher so ein Ort für uns.

Noch ein Wort an alle ¨Mitleser¨: Wir hören immer mal wieder, dass wir ganz viele fleissige Mitleser haben! Das freut uns ganz doll, dass Ihr uns so ein bisschen auf unserer Reise begleitet! Und wir freuen uns auch immer ganz besonders, wenn jemand uns einen Kommentar auf dem Blog hinterlässt. Also seid Ihr alle herzlich eingeladen, mit einem Klick auf ¨hinterlasse eine Antwort¨, einen Gruß/ Frage / Kommentar / Kritik oder einfach nur den Wetterbericht aus der Heimat abzugeben. 😉 Wir freuen uns über jedes Lebenszeichen.

Ganz liebe Grüße & Aloha!

P.S: Michel ging es heute wieder besser, zum Glück… Zwar noch nicht ganz die alte Form, aber deutlich auf dem Weg dahin! 🙂

6 Gedanken zu „Kauai 3“

  1. AloHa, gerade habe ich den e. Bericht gelesen, super, Ich glaube ich habe mir den falschen Treffpunkt mit Euch ausgesucht, aber vielleicht ergibt sich ja nochmal eine Gelegenheit. Es ist wirklich traumhaft schön, und hat viel Ähnlichkeit mit dem Grand Canyon, nur grüner und mit fantastischen Regenbogen, es ist der pure Wahnsinn. Auch die Schildkröten und Robben am Strand.
    Schön, dass es Michel wieder besser geht.
    Ich fahre heute an den Schaalsee, auch sehr hübsch, aber etwas kälter, ca. 10 Grad sind in Geesthacht und Umgebung.
    Ich freue mich auf den nächsten Reisestopp.
    Liebe Grüße aus Geesthacht, Ihr wisst ja von wem

  2. Hallo Ihr Lieben, nun meldet sich eine fleißige Mitleserin 😉 euer Blog ist wirklich „schrecklich schön“!! Ich werde von Fernweh nur so geschüttelt, gönne es euch aber natürlich von Herzen. Eure Tati

  3. Hallo Ihr Lieben, vielen Dank für die tollen Bilder mit den interessanten Berichten. Wir begleiten Euch und freuen uns mit Euch, daß Ihr so viel seht und erlebt. Genießt es und für den nächsten Stop weiterhin viel Spaß. Liebe Grüße Karsten und Christa

  4. Hallo ihr Vier!
    Hier meldet sich noch eine fleißige „Mitleserin“ eures Blogs 😉
    Was für coole Fotos von Kauai – wirklich beeindruckend!
    Wir (André, Katharina – inzwischen schon ein fleißiges Schulkind – und ich) wünschen euch noch viele schöne Erlebnisse auf eurer Tour! Genießt die noch vor euch liegende Zeit und bleibt gesund!
    Seid lieb gegrüßt aus dem heute mal sonnigen Winsen bzw. jetzt gerade Lüneburg (Leuphana)
    Maren

  5. Aloha
    wir sind im April auf Kauai und ich möchte unbedingt zum Wai ale ale Lookout. Ihr schreibt, dort endet die Strasse. Kann man da wirklich mit dem Auto hin? Ich finde leider nirgends eine Route im Internet, außer zu Fuß.
    Würdet ihr mir vielleicht kurz schreiben, wie ihr dort hingekommen seid? Das würde mich wirklich sehr freuen
    Mahalo und liebe Grüße
    Angie

    1. Liebe Angie, Danke für Deine Anfrage! Ich habe gerade nochmal nachgelesen, was genau Du meinst. Tatsächlich habe ich mich da wohl ein bisschen missverständlich ausgedrückt, es ist ein Lookout, der direkt hinter dem Puu O Kila Lookout liegt, nur wenig Meter auf der Straße / dem Weg weiter. Dort endet dann tatsächlich die kleine Straße und der Pihea Trail beginnt da, wo das Schild zum Wai’ale’ale Lookout zeigt. Daher habe ich das als Wai’ale’ale Lookout bezeichnet, weil man dort den Vulkan sehen könnte (wenn nicht immer Wolken davor wären 😉 ) Wirklich zum Wai’ale’ale kommt man wohl nur zu Fuß. Welchen Lookout meinst Du denn genau mit Wai’ale’ale? So oder so, Kauai ist sooooo großartig! Liebe Grüße, Dagmar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.